Datenschutzerklärung | Impressum
EU Donauwald
 
 

Archiv 2019

Archiv EU Donauwald

10.07.2019

Besichtigung der Wallstabe & Schneider Gruppe

Unter dem Motto „Von der Idee zur Dichtung“ stand der Besuch des Stammwerks der Wallstabe & Schneider Gruppe in Niederwinkling. Dichtungen sind in vielen technischen Produkten notwendig, um ungewollte Stoffübergänge von einem Ort zu einem anderen zu verhindern oder zu begrenzen. Vor allem bei Fahrzeugen gibt es sehr viele Stellen (Motor, Bremse Lenkung etc.), die abgedichtet werden müssen. Flexible Dichtungslösungen sind daher für die Mobilität der Zukunft besonders gefragt. Von den Dichtungswerkstoffen verlangt man je nach Einsatz unterschiedliche Eigenschaften, z. B. verschleißfest, verformbar und temperaturfest.

Besichtigung der Wallstabe & Schneider Gruppe

Nach der Begrüßung durch den geschäftsführenden Gesellschafter, Herrn Christian Wallstabe persönlich, und vor Beginn der Führung erhielten die TeilnehmerInnen in einer spannenden Präsentation wichtige Informationen über den Aufbau der 1960 in Niederwinkling gegründeten Wallstabe & Schneider Gruppe. Der auf drei Kontinenten präsente Konzern erzielte 2018 einen Umsatz von über 180 Mio. Euro mit weltweit ca. 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Um weiterhin international wettbewerbsfähig zu bleiben, sind – wie Herr Wallstabe erläuterte - mit den verschiedensten Verwendern von Dichtungen individuelle Problemlösungen zu erarbeiten und die Firmenkunden im Bereich Elastomere und Abdichtungen regelmäßig zu schulen. Zu den Stärken der Unternehmensgruppe gehören neben einem modernen und flexiblen Maschinenpark unter anderem die langjährige Erfahrung in der Entwicklung eigener Mischungsrezepturen für das Dichtungsmaterial, Materialprüfungen im eigenen Prüflabor und die kundenbedarfsgerechte Produktentwicklung.

In zwei Gruppen eingeteilt führten Herr Christian Wallstabe und der Entwicklungsleiter der Firma, Herr Anton Parzefall, die BesucherInnen durch die modernen Produktionshallen. Dabei konnten wir alle Produktionsschritte, die zur Herstellung von Dichtungen notwendig sind, hautnah miterleben. Hierzu gehören das Zusammenstellen der Mischfertigung, das Spritzgießen der Gummidichtungen, deren Kältebearbeitung und ihr Waschen bis hin zum Tempern und zur Qualitätskontrolle durch erfahrene Mitarbeiter oder durch Automaten. Zum Abschluss konnte noch das hochmoderne Logistikzentrum mit Hochregallager bestaunt werden. Während der nahezu zweistündigen Führung, die dennoch allen wie im Flug verging, wurde reichlich die Gelegenheit genutzt, zahlreiche Fragen an die Dichtungsexperten zu richten. Alle Teilnehmer waren von der enormen Produktvielfalt beeindruckt und begeistert von der einmaligen Chance, einen Blick hinter die Kulissen eines hochmodernen und weltweit aktiven Dichtungstechnik-Konzerns werfen zu dürfen!

Als ein langer, jedoch allen Besucherinnen und Besuchern überaus neuartig und interessant erscheinender Abend schließlich zu Ende ging, waren die Gäste äußerst beeindruckt – von der Firma Wallstabe & Schneider und deren umfangreichen Leistungsspektrum sowie den Informationen über das Thema Dichtung.

 

Archiv EU Donauwald

03.07.2019

Besuch bei Airbus Defence and Space in Manching

Unter dem Motto „Unternehmen als Innovationsträger in Europa“ machten wir uns auf den Weg zu Airbus nach Manching.

Nach beeindruckend umfangreichen Sicherheitskontrollen und einer nichtsdestotrotz sehr herzlichen Begrüßung – in einem abhörsicheren Raum - erhielten die Gäste eine hochspannende Präsentation durch Herrn Hilmar Eckert vom Head Communications & Protocol Military Aircraft Centre Manching 
Informiert wurde über die Entstehungsgeschichte des Unternehmens, den Aufbau der AirbusGroup, das umfassende Produkt- und Leistungsspektrum sowie Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten am Standort Manching. Airbus – der größte Flugzeughersteller in Europa - ist eine Europäische Aktiengesellschaft mit Sitz in Toulouse/Frankreich. In Manching befindet sich der Geschäftsbereich Airbus Defense and Space; hier ist auch das Kompetenzzentrum für militärische Flugsysteme in Deutschland. Der Standort beherbergt das Eurofighter-Programm, außerdem werden in Manching alle Airbus-Flugzeuge gewartet, die bei der Luftwaffe im Einsatz sind. Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich unbemannte Flugsysteme finden ebenfalls in Manching statt! Beispiele hierfür sind der technologische Erprobungsträger Barracuda und innovative Demonstratoren wie der Quadcruiser. Airbus beschäftigt in Manching derzeit 5.600 größtenteils hochqualifizierte Mitarbeiter. Die hohen Wachstumsraten in der Luftfahrtbranche, insbesondere die Zukunftskonzepte wie der unbemannte und individualisierte Luftverkehr, führten jedoch zu einem so stark steigenden Bedarf an hochqualifizierten MitarbeiterInnen, dass weitere Arbeitskräfte, z. B. (aber nicht nur) Informatiker und Ingenieure für den Standort Manching dringend gesucht würden!

Herr Eckert führte uns persönlich durch das sehr weitläufige Werksgelände. Aufgrund der insgesamt ca. 7 km zu bewältigenden Strecken war der Reisebus zur Überwindung der Distanzen notwendig! Nach Außenbesichtigung der Forschungs- und Entwicklungszentren ging es zu den Flugzeug-Wartungshallen. Hier beeindruckte die Besucher vor allem die Wartung eines Airbus A400M, eines hochmodernen militärischen Transportflugzeuges, sichtlich! Den Abschluss bildete der Besuch des normalerweise nicht öffentlich zugänglichen Flugmuseums Messerschmitt auf dem Werksgelände, das einen Blick in die Vergangenheit der Luftfahrt ermöglichte. Während der über zweistündigen Führung, die allen dem Thema entsprechend „wie im Flug“ verging, nutzten die Teilnehmer-/innen erneut die Chance, zahlreiche Fragen an den hochkompetenten Führer stellen zu dürfen. Alle wurden von ihm geduldig beantwortet!

Als ein langer, jedoch allen Besucherinnen und Besuchern überaus interessant und kurzweilig erscheinender Nachmittag bei Europas größtem Flugzeugbauer und Flugsystemexperten schließlich zu Ende ging, waren alle restlos begeistert!

Zum Abschluss des Programms - und als Kontrast – kehrten die „Ausflügler in Sachen Airbus“ noch im „ältesten Wirtshaus der Welt“, der Gaststätte Röhrl in Eilsbrunn, ein und stärkten sich in kulturhistorischem Ambiente bei sehr guten Speisen, Getränken und Service!

Besuch bei Airbus Defence and Space in Manching Besuch bei Airbus Defence and Space in Manching

Besuch bei Airbus Defence and Space in Manching Besuch bei Airbus Defence and Space in Manching



 

 

Archiv EU Donauwald

13.05.2019

Europatag an der kaufmännischen Berufsschule in Deggendorf

Wer die jungen Menschen für Europa gewinnen will, muss sie in der Gegenwart mit einer Politik für die Zukunft überzeugen. Die bereits im Jahre 2017 für ihr herausragendes Engagement zur Förderung des Europagedankens vom Bayerischen Europaministerium geehrte Kaufmännische Berufsschule in Deggendorf bot daher ihren Schülern und Schülerinnen den Raum für eine politische Diskussion mit Mitgliedern der Europa-Union Bayern. Dieser „Europatag“ kam auf Initiative von Herrn OStR Jürgen Fellberg und der Vorsitzenden des EU-Kreisverbandes Donauwald eV, Frau Christine Eder, zustande. Hauptziel der Veranstaltung war es, den jungen Menschen Europapolitik anschaulich und verständlich zu machen.

Frau OStRin Maria Rauch hat den Veranstaltungsraum äußerst ansprechend mit sehr viel Engagement ihrer Schüler und Schülerinnen durch Erstellen von Schautafeln und Übersichtsblättern vorbereiten lassen. Der Leiter der Berufsschule, Herr Oberstudiendirektor Johann Riedl, begrüßte die Referenten sowie Schüler und Schülerinnen zur Informations- und Diskussionsveranstaltung. Als erster Referent erklärte Herr Freiherr von Cetto, Stellvertretender Landesvorsitzender der Europa-Union Bayern, den interessierten Schülern und Schülerinnen wie die EU funktioniert, ihre Bedeutung für den Frieden in Europa und welche Themen bei der Europawahl Ende Mai im Vordergrund stehen. Anschließend informierte Herr Professor Dr. Bisani von der Technischen Hochschule Deggendorf über die ökonomische Bedeutung der Europäischen Union, die Rolle des Binnenmarktes und der Währungsunion. Ferner ging er auf die Problematik des Brexit ein. Beide Referenten machten deutlich, dass es bei der Europawahl Ende Mai auch um unseren Wohlstand, um die Weiterentwicklung unserer Wirtschaft, um Arbeitsbedingungen, um unser Sozialmodell in einer globalen Welt, um den Umweltschutz und das weitere Vorgehen bei der Migration geht. Im Rahmen der abschließenden Diskussion, die Frau OStRin Maria Rauch moderierte, wurde deutlich, dass Jugendliche sich besonders für die Zukunftsthemen Klimawandel und soziale Gerechtigkeit interessieren und auf diesen Gebieten besondere Initiativen – auch von der Europäischen Union - erwarten. Am Ende der Veranstaltung waren alle überzeugt, dass die Veranstaltung die Meinungsbildung der jungen Menschen erleichtert hat und sie motiviert von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

Zeichnung wurde von den Schülerinnen Maria Grinke und Denis Maile
aus der Klasse Einzelhandel 12 a erstellt. Europatag an der kaufmännischen Berufsschule in Deggendorf Europatag an der kaufmännischen Berufsschule in Deggendorf
Zeichnung wurde von den Schülerinnen Maria Grinke und
Denis Maile aus der Klasse Einzelhandel 12 a erstellt.
   

 

Archiv EU Donauwald

05.05.2019

Europa-Gipfel auf Schloss Fürstenstein zum Thema: "Die Europäische Union ist die Lösung, nicht das Problem -
Bilanz und Perspektiven"

Europa-Gipfel auf Schloss Fürstenstein Bernd Sibler, MdL
Staatsminister für Wirtschaft und Kunst
  Bernd Sibler, MdL
Staatsminister für Wirtschaft und Kunst

Johannes Hahn
Kommissar der Europäischen Union für Europäische
Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen Manfred Weber, MdEP
Vorsitzender der Europäischen Volkspartei (EVP)
im Europäischen Parlament Tamburizzagruppe (Burgenland) unter der Leitung von Mate Klikovits
Johannes Hahn
Kommissar der Europäischen Union für Europäische
Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen
Manfred Weber, MdEP
Vorsitzender der Europäischen Volkspartei (EVP)
im Europäischen Parlament
Tamburizzagruppe (Burgenland) unter der Leitung von Mate Klikovits

Prof. Dr. Horst Kuhnhardt, Manfred Weber, MdEP, Christine Eder Anton Freiherr von Cetto, Opernsängerin Dr. Christine Gräfin Esterhazy, Endre Graf Esterhazy, Christine Eder
Prof. Dr. Horst Kuhnhardt,
Manfred Weber, MdEP
Christine Eder
Anton Freiherr von Cetto,
Opernsängerin Dr. Christine Gräfin Esterhazy,
Endre Graf Esterhazy,
Christine Eder

 


Archiv EU Donauwald

26./27.04.2019

68. Landesversammlung "Europa.Wählen"

68. Landesversammlung Europa.Wählen 68. Landesversammlung Europa.Wählen 68. Landesversammlung Europa.Wählen

 

Dr. Florian Hermann, MdL
Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten des Freistaates Bayern Wählerforum Europawahl 2019
Dr. Florian Hermann, MdL
Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten des Freistaates Bayern
Wählerforum Europawahl 2019

 

EU-Landesvorsitzender Markus Ferber,MdEP
mit dem Bezirksvorstand Niederbayern JEF-Geschäftsführerin Isabella Ritter, MdEP Markus Ferber, Christine Eder neu gewählter Landesvorstand 2019

EU-Landesvorsitzender Markus Ferber,MdEP
mit dem Bezirksvorstand Niederbayern

JEF-Geschäftsführerin Isabella Ritter,
MdEP Markus Ferber, Christine Eder
neu gewählter Landesvorstand 2019

 

 

Archiv EU Donauwald

06.04.2019

Besuch der Kundgebung zur Europawahl in Straubing mit

MANFRED WEBER Spitzenkandidat zur Europawahl

Kundgebung zur Europawahl in Straubing mit MANFRED WEBER Spitzenkandidat zur Europawahl Kundgebung zur Europawahl in Straubing mit MANFRED WEBER Spitzenkandidat zur Europawahl

SEBASTIAN KURZ Österreichischer Bundeskanzler

 Kundgebung zur Europawahl in Straubing mit MANFRED WEBER Spitzenkandidat und Sebastian Kurz Österreichischer Bundeskanzler

DR. MARKUS SÖDER Vorsitzender der CSU, Bayr. Ministerpräsident

Kundgebung zur Europawahl in Straubing mit MANFRED WEBER Spitzenkandidat und DR. MARKUS SÖDER Vorsitzender der CSU, Bayr. Ministerpräsident


Archiv EU Donauwald

27.03.2019

Vortrag zur neuen Rechtslage der Arbeitnehmerüberlassung

Zum hochinteressanten Thema Arbeitnehmerüberlassung konnte als Referent der Experte Herr Rechtsanwalt Dr. Stefan Richtsfeld gewonnen werden. Die Kreisvorsitzende freute sich zudem, dass der Bundestagsabgeordnete, Herr Thomas Erndl, und der Vizepräsident der Technischen Hochschule, Herr Prof. Dr. Kunhardt, sich die Zeit nahmen, ein Grußwort an die etwa 120 Mitglieder und Gäste des EU-Kreisverbandes zu richten.
Herr Dr. Richtsfeld ging zunächst auf die im Wesentlichen europaweit gültigen Grundsätze der Arbeitnehmerüberlassung ein und stellte anschließend die wesentlichen Auswirkungen der neuen, seit 1.4.2017 geltenden Rechtslage des AÜG dar. Anschließend ging er darauf ein, worauf Unternehmen bei der Einstellung von Leiharbeitskräften besonders achten müssen. Der Referent machte dabei deutlich, dass alle gesetzlichen Vorgaben, insbesondere neuen Regelungen der AÜG-Reform, zu erfüllen sind. Ob diese Vorgaben eingehalten werden, kontrollieren Prüfteams der Bundesagentur für Arbeit. Verstöße können mit empfindlichen Bußgeldern sanktioniert werden.

Wichtige Punkte im Zusammenhang mit der Arbeitnehmerüberlassung waren nach den Ausführungen von Herrn Dr. Richtsfeld zum Beispiel:

1. Der Arbeitnehmerüberlassungsvertrag, der alle Rahmenbedingungen der Arbeitnehmerüberlassung regelt, muss dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz entsprechen.

2. Der Verleiher darf gem. dem neuen § 1 Abs. 1b AÜG den Leiharbeiter nicht länger als 18 aufeinanderfolgende Monate dem Entleiher überlassen.

3. Kettenverträge sind verboten, d.h. vorherige Überlassungszeiten an denselben Entleiher Sind vollständig anzurechnen, wenn zwischen den Einsätzen jeweils nicht mehr als drei Monate liegen.

4. Einem Leiharbeitnehmer ist i.d.R. nach 9 Monaten das gleiche Arbeitsentgelt zu zahlen wie einem Stammarbeitnehmer des Entleihers.

5. Und Leiharbeitskräfte dürfen beim Entleiher nicht als Streikbrecher eingesetzt werden.

Am Ende der Veranstaltung haben viele Teilnehmer erkannt, dass die Arbeitnehmerüberlassung einerseits für Unternehmen beachtliche Vorteile bieten kann, andererseits aber die konkrete Umsetzung der oft schwammigen Rechtsvorschriften zahlreiche Fallstricke bereithält.

 

Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Donauwald e.V. der Europa-Union Bayern Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Donauwald e.V. der Europa-Union Bayern

 

 

 

Europa-Union Donauwald e.V. | Adalbert-Stifter-Straße 14 | 94209 Regen | Tel. 09921 9717284 | Fax 09921 9717285 | info@eu-donauwald.bayern